Background
news
Mittwoch, 24. August, 2016
Abschluss einer tollen Saison

 

Maren Haase, Maike Haase, Paula Vogt, Clara Vogt und Lea Kleintjes beim Wasserski am Töppersee.

Maren Haase, Maike Haase, Paula Vogt, Clara Vogt und Lea Kleintjes beim Wasserski am Töppersee.

Den Abschluss einer tollen Saison beging unserer Zweite Damenmannschaft beim Wasserski auf dem Töppersee. Die Mädels sind in diesem Jahr in die BKB aufgestiegen ist. Das Team hat alle Spiele glatt gewonnen. Dazu gehörten L. Flöth, M.Haase, M.Haase, P.Vogt, L.Kleintjes, C.Vogt, K.Glasmacher, N.Asan,  J-L McMillan, L.Stauß, L.Hövelmann, S.Goedecke, A.Goedecke, M.Buss, H.Fehrenbach, L.Kaiser und die Mannschaftsführer Gisela und Jogi Plauschin.

Montag, 22. August, 2016
Mädels in toller Form

antonia leoniefloeth

Die Sommerferien haben zwei unserer ambitionierten Mädels genutzt, um fleißig und überaus erfolgreich Turniere zu spielen. Antonia Roeßli spielte u.a. zwei internationales Turniere der Kategorie 2, in dem sie im Einzel knapp in der 2.Runde in 3 Sätzen ausgeschieden und im Doppel bis ins Halbfinale gekommen ist. Hier hat sie mit Ihrer Partnerin u.a. die Nummer 5 und Nummer 1 der Setzliste geschlagen

Beim zweiten Turnier Zell am See ist sie dann nur im Einzel angetreten und ist bis ins Viertelfinale gekommen. Einem knappen Erstrundensieg an Nuimmer 11 gesetzte, folgte ein Zweisatzsieg gegen eine an Position 5 gesetzte Russin.  Schließlich musste sich Antonia der an Nummer Zwei gesetzten geschlagen geben. Trotzdem ein toller Erfolg!

Leonie Flöth hat hingegen das Turnier beim Ratinger TC Grün-Weiß in der Konkurrenz u14 gewonnen. Im Finale setzte sie sich 6:1, 6:7, 10:4 gegen Helena Ströhlein vom TC Düsseldorf -Oberkassel durch. Herzlichen Glückwunsch

Donnerstag, 11. August, 2016
Krefelder Endspiel im Cargill Cup

 

Philipp Lemken (li.) und Luca Mours bestritten das Finale

Philipp Lemken (li.) und Luca Mours bestritten das Finale

In einem überaus spannenden Endspiel schenkten sich die beiden “Blau-Weissen” auf ihrer Heimanlage im Stadtwald nichts. Philipp Lemken gewann den ersten Satz souverän mit 6:1, im dann folgenden zweiten Satz behielt Luca Mours mit 6:2 die Oberhand, so dass der Champions-Tiebreak das überaus hochklassige Spiel entscheiden musste.

Als glücklicher Sieger ging Philipp mit einem 12:10 vom Platz.

Alle Ergebnisse des Cargill Cup 2016 hier

 

Mittwoch, 10. August, 2016
Blau-Weiß unterstützt Indien-Projekt

indien

Auch wenn im HTC Blau-Weiß Krefeld mittlerweile nur noch Tennis gespielt wird, so kommt im Vereinsnamen doch immer noch der  Hockey-Sport vor. Kein Wunder also, dass der Stadtwaldklub auch über den Tellerrand hinwegschaut und sich nun für ein besonderes Projekt engagiert.

Die ehemalige Hockey-Profispielerin Andrea Thumshirn rief 2010 die Hockey Village India Foundation  ins Leben. Sie selbst lebt in Indien

und kümmert sich darum, armen Kindern und Jugendlichen aus der indischen Provinz mit einer Schulausbildung und über den Hockeysport eine Perspektive zu geben. In drei ländlich gelegenen Regionen Indiens, dort wo Kinderarbeit besonders weit verbreitet ist, bekommen derzeit 250 Kids eine duale Ausbildung; sie spielen Hockey und gehen auf dem Hockey Village Campus gleich neben dem Spielfeld zur Schule. Der Leitgedanke des Projektes: Kindern die Chance geben, gut ausgebildete Sportler zu werden und gesund zu lernen.

Der HTC Blau-Weiß möchte dieses Projekt unterstützen. Aus diesem Grund wird ein Euro jeder verkauften Eintrittskarte des letzten Bundesliga-heimspiels am kommenden Sonntag, 14. August, gegen Blau-Weiß Neuss an die Hockey Village India Foundation fließen. Darüber hinaus werden die Besucher die Möglichkeit haben, sich über das Projekt zu informieren und zu spenden.

Mittwoch, 10. August, 2016
Tennis-Fest zum Saisonabschluss

Tennis-Bundesligist HTC Blau-Weiß Krefeld erwartet am kommenden Sonntag (11 Uhr) zum Saisonabschluss BW Neuss an der Hüttenallee. Die Fans dürfen sich auf ein Top-Team sowie einige Überraschungen freuen.

Der Italiener Paolo Lorenzi spielte in dieser Woche noch für sein Heimatland bei den Olympischen Spielen. Am Sonntag wird er im Stadtwald erwartet.Foto: Samla

Der Italiener Paolo Lorenzi spielte in dieser Woche noch für sein Heimatland bei den Olympischen Spielen. Am Sonntag wird er im Stadtwald erwartet.Foto: Samla


Am kommenden Wochenende endet für den HTC Blau-Weiß Krefeld eine Bundesliga-Saison, die zahlreiche Höhepunkte bereithielt, zuletzt jedoch auch einige Sorgenfalten in die Gesichter der Verantwortlichen zauberte. Auf der Zielgeraden der Spielzeit konnten die Krefelder personell nicht aus dem Vollen schöpfen. Wegen Verletzungen und Turnierverpflichtungen standen die besten Akteure nicht zur Verfügung. Dies wird sich pünktlich zum Saisonausklang am Sonntag ändern. „Die Zuschauer dürfen sich auf absolutes Weltklasse-Tennis und ein Top-Team freuen“, kündigte Teamchef Olaf Merkel, der am Dienstag seinen Geburtstag feierte, bereits an. Unter anderem werden der ehamlige Wimbledon-Champion Jürgen Melzer sowie der Italiener Paolo Lorenzi für den HTC gegen BW Neuss aufschlagen. Lorenzi, der bei den Olympischen Spielen in Rio in der zweiten Runde ausschied, versprach bereits vor seiner Abreise nach Brasilien, dass er, sobald er aus dem Turnier raus ist, wieder nach Krefeld kommt. „Wir wollen dann mit unseren tollen Zuschauern feiern“, sagte die aktuelle Nummer 41 der Weltrangliste. Nun macht er sein Versprechen wahr.

Ebenfalls eingeplant ist der Italiener Federico Gaio, der in der Vorwoche ein großes Challenger-Turnier gewann. „Er hat in der Liga großes Pech gehabt. Nach dem Spiel in Gladbach habe ich ihn gebeten, dass er gegen Neuss spielt. Er will dann seinen ersten Sieg für uns feiern“, sagte Präsident Hajo Ploenes. Gaio selbst freute sich über die Offerte: „Es macht richtig viel Spaß in diesem tollen Team zu spielen. Ich bin sehr gerne dabei, wenn ich gebraucht werde.“

Wer als vierter Akteur das HTC-Quartett komplettiert, ist derzeit noch offen. Sicher ist allerdings, dass sich die Verantwortlichen eine Überraschung für das Publikum überlegt haben. „Wir wollen zum Abschluss noch einmal richtig feiern“, so Ploenes.

Die Partie an der Hüttenallee beginnt um 11 Uhr. 

Montag, 1. August, 2016
Unglückliches Wochenende für den HTC
Tennis-Bundesligist HTC Blau-Weiß Krefeld litt am Wochenende unter enormen Personalsorgen. Dennoch betrieb der Stadtwaldclub beste Werbung für sein letztes Heimspiel am 14. August gegen Neuss. Jetzt geht es am Sonntag nach Gladbach
 

Die Anspannung der vergangenen Tage stand Olaf Merkel bereits vor dem ersten Aufschlag ins Gesicht geschrieben. Der Teamchef des HTC Blau-Weiß Krefeld war Tag und Nacht telefonisch im Einsatz, um zumindest vier Spieler gegen Köln auf die Plätze schicken zu können. “Es gibt einfach Wochen, da passt aber mal überhaupt nichts zusammen”, sagte Merkel, der nach dem 1:5 gegen die Rot-Weißen aus der Domstadt einräumte “gar nicht mal unzufrieden zu sein”. “Wir haben den Zuschauern tolles Tennis geboten.”

In der Tat: Da drei der vier aufgebotenen Profis angeschlagen waren, überraschte der Verlauf des Spieltags doch sehr. Zwischenzeitlich sah es so aus, als sei sogar ein Unentschieden möglich. Vor allem der grandiose Auftritt von Paolo Lorenzi, der trotz einer Fußverletzung verbissen kämpfte, um schließlich Dustin Brown niederzuringen, blieb den Fans in positiver Erinnerung. Präsident Hajo Ploenes “verneigte” sich vor dem Italiener und hob dessen Einsatz und Mannschaftsgeist hervor.

Zwei Turniersiege

Da Federico Gaio, Adam Pavlasek und Luca Vanni jeweils bei Challenger-Turnieren im Endspiel standen (Vanni und Gaio gewannen), Maximo Gonzalez sowie Guido Pella bereits auf dem Weg zu den Olympischen Spielen sind, weitere Akteure in Übersee spielten sowie einige Profis angeschlagen waren, hatte der HTC gar keine andere Option, als mit dem Quartett Lorenzi, Oriol Rocca-Batalla, Antal van der Duim sowie Pablo Galdon anzutreten.

“Natürlich war das für ein Heimspiel nicht das, was wir wollten”, sagte Hajo Ploenes, der nach Spielende den Zuschauern für die Unterstützung dankte und ihnen bereits einen Ausblick für das letzte Saisonduell an der Hüttenallee gab. Am 14. August werden im Niederrheinderby gegen den voraussichtlichen Absteiger aus Neuss sicher Paolo Lorenzi und Jürgen Melzer für Blau-Weiß aufschlagen. “Wir wollen an diesem Tag feiern und lassen uns etwas für die Fans einfallen”, versprach Ploenes.

Bevor es soweit ist, steht für den Tabellensechsten am kommenden Sonntag zunächst einmal das Spiel beim Gladbacher HTC auf dem Programm.

Montag, 25. Juli, 2016
Niederlage im Derby
Machi freut sich auf sein Saison-Debut in Krefeld

Machi punktete für den HTC

Die beeindruckende Erfolgsgeschichte des HTC Blau-Weiß Krefeld wurde am Sonntag vorzeitig gestoppt. Der Stadtwaldklub unterlag mehr als unglücklich in Düsseldorf mit 2:4. Dabei wäre in diesem packenden Derby zumindest ein Unentschieden leistungsgerecht gewesen. Doch die Verantwortlichen des HTC ließen sich von diesem „Ausrutscher“ nicht beeindrucken, schauen stattdessen positiv auf das kommende Wochenende, welches einen Doppel-Spieltag vorsieht. am Freitag gastieren die Krefelder beim TK Kurhaus Aachen, am Sonntag folgt das Heimspiel gegen Rot-Weiß Köln (11 Uhr, Hüttenallee).

Mehr als 2500 Zuschauer (der Rochusclub gab offiziell sogar 3900 an) wollten sich den Niederrhein-Klassiker zwischen Blau-Weiß und dem Rochusclub nicht entgehen lassen. Die Gäste erwischten keinen guten Start. Inigo Cervantes musste sich dem stark aufspielenden Argentinier Facundo Bagnis in zwei Sätzen geschlagen geben. Nahezu parallel ließ der Italiener Federico Gaio bei einer 1:0-Satzführung sowie einem 4:2-Vorsprung im zweiten Durchgang fünf Breakbälle liegen, um den Sack zu zu machen. Stattdessen ging es gegen den Niederländer Matwe Middelkoop, der ob seiner Emotionalität die Gemüter spaltete, in den Champions Tie Break, den der für Düsseldorf agierende Doppel-Spezialist mit 10:6 zu seinen Gunsten entschied. Während dem frisch gebackenden Kitzbühel-Sieger Paolo Lorenzi im Spitzeneinzel gegen den stark aufspielenden Tschechen Lukas Rosol die nötige Kraft fehlte, behielt Krefelds Publikumsliebling Maximo Gonzalez im „Entscheidungssatz“ die Nerven und verkürzte auf 1:3.

Beide Doppel waren an Spannung kaum zu überbieten. Die Paarung Lorenzi/Cervantes setzte sich nach jeweils einem Satzgewinn knapp mit 10:6 gegen Rosol/Bagnis durch.

Das Duo Gonzalez/Gaio schaffte es trotz einer 9:5-Führung im Champions Tie Break nicht, den Sieg einzufahren, unterlag schließlich mit 11:13. Damit war die erste Saison-Niederlage des HTC besiegelt. „Das lief heute alles mehr als unglücklich. Dennoch lassen wir uns davon nicht beeindrucken. Am kommenden Wochenende werden wir wieder angreifen“, sagte Teamchef Olaf Merkel.

>> Archiv